Angiographie (DSA)

Angiographie nennt man in der Medizin die Darstellung von Gefäßen, meist Blutgefäßen mittels diagnostischer Bildgebungsverfahren, beispielsweise Röntgen oder Magnetresonanztomografie (MRT). Hierzu wird häufig ein Kontrastmittel in das Blutgefäß injiziert. Auf dem Bild der aufgenommenen Körperregion zeichnet sich dann der mit dem Kontrastmittel gefüllte Gefäßinnenraum ab. Das resultierende Bild nennt man Angiogramm.

Mit der MRT sind auch Angiografien ohne Kontrastmittel möglich, wodurch man sich die invasive Punktion des Gefäßes erspart. Jedoch können nicht alle Fragestellungen mit der MRT-Angiographie zufriedenstellend beantwortet werden.

Angiografien werden hauptsächlich benutzt, um wichtige Gefäßerkrankungen zu diagnostizieren.

Krankheiten der Arterien:
Arteriosklerose und deren Folgeerkrankungen
Gefäßverengungen, z.B. Koronare Herzkrankheit, Karotisstenose
Akute Gefäßverschlüsse, z.B. bei einem Herzinfarkt
Aussackungen von Gefäßen (Aneurysmata)
Gefäßverletzungen
Gefäßfehlbildungen

Krankheiten der Venen:
Thrombosen
Krampfadern

Weiterhin benötigt man gelegentlich eine Angiografie, um für die Planung einer Operation Klarheit über den Verlauf wichtiger Blutgefäße zu haben.

Zur Untersuchung wird zunächst ein Katheter oder eine Injektionsnadel in das Gefäßsystem eingebracht und dann im oder vor den Abgang des interessierenden Blutgefäßes positioniert. Vor Gabe des Kontrastmittels kann ein normales Bild (Leeraufnahme) von der untersuchten Körperregion angefertigt werden. Wird dann das Kontrastmittel über Katheter oder Nadel in das Gefäß gespritzt, werden davon in schneller Abfolge Aufnahmen angefertigt. Sollten diese Bilder in digitaler Form gespeichert werden, kann man von den Angiografiebildern die Leeraufnahme subtrahieren. Störende Bildelemente, die auf beiden Bildern vorhanden sind (z.B. Knochen), werden dadurch ausgeblendet, was die Auswertung der Aufnahmen erleichtert (digitale Subtraktionsangiografie).
Je nachdem, welches Gefäß punktiert wurde, ist eine spezielle Nachbehandlung (zum Beispiel ein Druckverband) notwendig.

Angiographie - Gefässdarstellung 3D Schädel

Aktuelles

Aktuelles

07.12.2016 RNS Bad Soden - ab 2017 im SODENIA Gesundheitszentrum weiterlesen

02.05.2016 Interdisziplinäre Fortbildung - Mittwoch, 15 Juni 2016 weiterlesen

Stellenangebote

Stellenangebote

29.01.2017 MTRA (m/w) in Voll- / Teilzeit im Bereich Radiologie an den Dr. Horst Schmidt-Kliniken (HSK) weiterlesen

29.01.2017 MTRA (m/w) in Voll- / Teilzeit am Standort St. Josefs-Hospital weiterlesen