Reizbestrahlung (Schmerztherapie)

Die Strahlentherapie der RNS Gemeinschaftspraxis in Wiesbaden hat auch eine lange Tradition in der Bestrahlung gutartiger Erkrankungen und kann hier auf besondere Kompetenz zurückgreifen.

Das Ziel ist meistens eine Schmerzreduktion die aufgrund einer Veränderung des Gewebemilieus in dem schmerzenden Gelenk durch die Strahlung hervorgerufen wird.
Die Behandlung umfaßt in der Regel sechs Bestrahlungen, wobei nach einem Zeitraum von drei bis vier Wochen nach Abschluß der Behandlung eine Linderung der Schmerzen eintritt, im optimalen Fall sogar eine komplette Schmerzfreiheit erreicht wird.

Unten stehend finden Sie typische Erkrankungsformen, die von einer sogenannten Schmerzbestrahlung am Linearbeschleuniger profitieren können.

  • Fersensporn
  • Arthrose (Hüfte, Schulter, Knie)
  • Rheumabedingte Gelenkveränderungen
  • Keloidbildung
  • Epicondylitis humero-radialis & -ulnaris („Tennis-Ellenbogen“, „Golfer-Ellenbogen“)

 

Ferner bieten wir anti-proliferative Bestrahlungen für folgende Krankheitsbilder an:

Weiterführende Informationen zu diesen Erkrankungen finden Sie auf der Hompage der Deutschen Dupuytren Gesellschaft.

 

 

Fersensporn
Ellenbogen

News

News

09.01.2019 Symposium CT Herz & Lunge - St. Josefs-Hospital Wiesbaden weiterlesen

20.12.2018 Gesetzlich versicherte Patienten weiterlesen

Jobs

Jobs

11.06.2019 MTRA oder MFA mit Röntgenschein (m/w/d) - Standort St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt a. Main weiterlesen

28.05.2019 MTRA oder MFA mit Röntgenschein (m/w/d) - Standort St. Josefs-Hospital Wiesbaden weiterlesen