Bestrahlungsplanung

Die Bestrahlungsplanung erfolgt mit dem Planungsprogramm Eclipse (Version 16.01.10) von Varian. In Zusammenarbeit von Arzt und Medizinphysiker entsteht für jeden Patienten ein individueller Bestrahlungsplan, der den Tumor bzw. das Tumorbett bestmöglich erfassen und das umliegende gesunde Gewebe bestmöglich schonen soll.

Zunächst erfolgt eine Computertomographie (Plan-CT), bei der auch die endgültige Lage des Patienten am Bestrahlungsgerät festgelegt wird. Gegebenenfalls werden spezielle Lagerungshilfen (z.B. Masken) angefertigt und Markierungen auf die Haut gezeichnet, um die Lagerung des Patienten reproduzierbar und komfortabel zu gestalten. Anhand der verfügbaren Bildgebung und des Plan-CTs zeichnet der Arzt das Zielvolumen (z.B. Tumor oder Tumorbett mit Sicherheitssäumen) und die umliegenden, gesunden Organe am Computer in die einzelnen Schichten des CTs ein. Der Medizinphysiker legt im Anschluss die Einstrahlwinkel und die Bestrahlungstechnik fest und formt so die optimale Dosisverteilung im Körper. Dabei wird darauf geachtet das gesunde Gewebe bestmöglich zu schonen, aber gleichzeitig den Tumor mit der notwendigen Strahlendosis zu versorgen. Ebenso werden mögliche Vorbelastungen aus zuvor erfolgten Bestrahlungen berücksichtigt, um das Risiko für Nebenwirkungen zu minimieren. Die fertigen Bestrahlungspläne werden in einer Frühbesprechung von allen Ärzten zusammen mit dem Medizinphysiker gemeinsam begutachtet. Vor der Bestrahlung am Patienten werden die fertigen Pläne von den Medizinphysiker am Gerät testweise abgestrahlt und die entsprechenden Dosiswerte gemessen. Somit wird sichergestellt, dass die Bestrahlung präzise erfolgen kann.

 

Optimierung des Bestrahlungsplan mit der Bestrahlungsplanungssoftware Eclipse.

Optimierung des Bestrahlungsplan mit der Bestrahlungsplanungssoftware Eclipse.

 

Computertomographie (CT)
Die Praxis für Strahlentherapie verfügt über ein eigenes CT der Firma Siemens (SOMATOM Definition AS) mit 64-zeiligem Detektor zur Bestrahlungsplanung. Hier entsteht die Bildgebung für die Bestrahlungsplanung. Außerdem werden die notwendigen Markierungen auf die Haut gezeichnet und individuelle Lagerungshilfen (z.B. Masken für Bestrahlungen im Hals-/Kopf-Bereich) angefertigt. Durch die große Untersuchungsöffnung mit einem Durchmesser von 80 cm ist eine bequeme Lagerung in unterschiedlichen Behandlungspositionen möglich.

Qualitätssicherung
Durch regelmäßige Dosis-Messungen und Plan-Verifikationen am Gerät wird durch das Team der Physik sichergestellt, dass die Geräte einwandfrei funktionieren und die berechnete und gemessene Dosis übereinstimmen. Hierzu steht Messequipement in Form von verschiedenen Messkammern und Phantomen von den Firmen PTW und IBA zur Verfügung. Des Weiteren verfügt das HalcyonTM über ein internes System zur Verifikation von Bestrahlungsplänen (Portal Dosimetry).

News

News

14.03.2022 RNS Strahlentherapie Wiesbaden im Stern Sonderheft vom 08.03.2022 weiterlesen

28.01.2022 Halcyon™ Systeme - zwei der modernsten Bestrahlungsgeräte in Rhein-Main weiterlesen

Jobs

Jobs

22.03.2022 Mitarbeiter (m/w/d) für Patientenannahme und Terminvergabe weiterlesen

15.03.2022 Teamleitung der Anmeldung (m/w/d) am Standort Wiesbaden weiterlesen